Japanologentag 2015: CfP der Sektionen

favicon03Vom 26. bis 28. August 2015 wird der 16. Deutsch­spra­chi­ge Japa­no­lo­gen­tag vom Japan-Zentrum der Ludwig-Maximilians-Universität Mün­chen (LMU) aus­ge­rich­tet. Bis zum 31. Juli 2014 wer­ben die Sek­ti­ons­lei­tun­gen Bei­trä­ge ein.

Hier eine auf die Geschich­te Japans bezo­ge­ne Aus­wahl:

  • Sek­ti­on Älte­re Geschich­te: (1) Berich­te aus lau­fen­den Pro­jek­ten zur japa­ni­schen Geschich­te bis 1868; (2) Mensch und Tier in Japan. Kon­zep­te und Reprä­sen­ta­ti­ons­for­men des Bezie­hungs­ge­flechts von der Früh­zeit bis zum Beginn des 20. Jahr­hun­derts [Lei­tung: Micha­el Kin­ski (Frank­furt), Jörg Quen­zer (Ham­burg), Pia Schmitt (Frank­furt)];
  • Sek­ti­on Moder­ne Geschich­te — Die Geschich­te Japans der Moder­ne und „Gegen­wart“, 1868–1989: The­sen, Quel­len und Metho­den [Lei­tung: Urs Mat­thi­as Zach­mann (Edin­burgh)];
  • Sek­ti­on Phi­lo­so­phie und Geis­tes­ge­schich­te: Glanz und Elend der mar­xis­ti­schen Theo­rie [Lei­tung: Chris­ti­an Uhl (Gent)];
  • Sek­ti­on Vor­mo­der­ne Lite­ra­tur: Japa­ni­sche Lite­ra­tur in der aktu­el­len For­schung – Zugän­ge, The­men und Theo­ri­en [Lei­tung: Judit Áro­kay (Hei­del­berg), Simo­ne Mül­ler (Zürich)];
  • Sek­ti­on Kunst­ge­schich­te [Lei­tung: Hans Bjar­ne Thom­sen (Zürich)];

Außer­dem wur­de ein Panel zur „His­to­ri­schen Gen­der­for­schung“ [Lei­tung: Andrea Ger­mer (Fuku­o­ka), Ulri­ke Wöhr (Hiro­shi­ma)] ange­kün­digt.

Neben auf das Sek­ti­ons­the­ma bezo­ge­nen Bei­trä­gen sind auch freie Vor­trä­ge mög­lich.

Sicher fin­den auch Bei­trä­ge zur his­to­ri­schen Japan­for­schung in ande­ren Sek­tio­nen ihren Platz. Eine Über­sicht aller ver­öf­fent­lich­ten Sek­ti­ons­auf­ru­fe fin­det sich hier.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.