Programm der 25. Tagung der Initiative in Bochum (13./14. Juni 2015)

Am 13. und 14. Juni 2015 fin­det an der Ruhr-Universität Bochum die 25. Tagung der „Initia­ti­ve zur his­to­ri­schen Japan­for­schung“ statt.

Tagungs­ort: „Blue Squa­re“ (Ebe­ne 5), Kort­ums­tr. 90, 44787 Bochum, in unmit­tel­ba­rer Nähe zum Haupt­bahn­hof (hier Infor­ma­tio­nen zur Anrei­se).

Anmel­dung per E-Mail an die Orga­ni­sa­to­ren Juli­an Ple­ne­fisch bzw. Jan Schmidt.

Programm:

Sonn­abend, 13. Juni 2015:

    Work­shop: „Kriegs­zeit und ‚Faschis­mus‘ in Japan, 1931/37–1945“
  • 09:30 Uhr: Jan Schmidt (Ruhr-Universität Bochum) & Juli­an Ple­ne­fisch (Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin): Begrü­ßung und kur­ze Ein­füh­rung;
  • 09:45 Uhr: Ulrich Flick (Uni­ver­si­tät Hei­del­berg): „Die Man­dschu­rei in den japa­ni­schen kolo­nia­len Geschichts­bü­chern der Kriegs­zeit“;
  • 10:30 Uhr: Anke Sche­rer (Colo­gne Busi­ness School): „„Agro-Nationalismus (nôhon-shugi) und japa­ni­scher Impe­ria­lis­mus in der Man­dschu­rei“;
  • 11:45 Uhr: Pierre Kem­per (Ruhr-Universität Bochum): Kurz­vor­stel­lung: „Kari­ka­tu­ris­ten zwi­schen Über­zeu­gung und Oppor­tu­nis­mus – Über die Grün­de der Unter­stüt­zung des Mili­ta­ris­mus durch die Kari­ka­tu­ris­ten Katô Ets­urô und Kon­dô Hide­zô (1937–1945)“;
  • 12:00 Uhr: Andrea Ger­mer (Kyûs­hû University/ Uni­ver­si­tät Hei­del­berg): „Visu­el­le Pro­pa­gan­da im japa­ni­schen Faschis­mus: Das Bei­spiel der illus­trier­ten Aus­lands­zeit­schrift NIPPON (1934–1944)”;
  • ca. 13:00 Uhr: Mög­lich­keit zum gemein­sa­men Mit­tag­essen;
    Tagung der „Initia­ti­ve zur his­to­ri­schen Japan­for­schung“
  • 14:15 Uhr: Jan Schmidt (Ruhr-Universität Bochum) & Juli­an Ple­ne­fisch (Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin): Begrü­ßung;
  • 14:30 Uhr: Dani­el Hedin­ger (Ludwig-Maximilians-Universität Mün­chen) & Juli­an Ple­ne­fisch (Freie Uni­ver­si­tät Ber­lin): Input­re­fe­rat: „Japan in der Kriegs­zeit und Faschis­mus­theo­ri­en in neu­em Licht“ mit anschlie­ßen­der Dis­kus­si­on;
  • 15:30 Uhr: Chris­ti­an Uhl (Uni­ver­sit­eit Gent): „Anti­kom­mu­nis­mus in Japan in den 1930er und 1940er Jah­ren“;
  • 17:00 Uhr: Maj Hart­mann (Ruhr-Universität Bochum): „Mats­um­o­to Gaku: Ein Büro­krat zwi­schen Poli­tik und Kul­tur zu Beginn der 1930er Jah­re“;
  • 17:45 Uhr: Kurz­vor­stel­lun­gen von Pro­jek­ten I:
    (1) Glenn Bau­er (Uni­ver­si­tät Hei­del­berg): „Die Deutsch-Japanische Gesell­schaft Mannheim-Heidelberg: Eine Unter­su­chung natio­nal­so­zia­lis­ti­scher Kul­tur­po­li­tik in Bezug auf Japan und die Ein­bin­dung von Uni­ver­si­tät und Städ­ten in sie“;
    (2) Lena Paul­sen (Uni­ver­si­tät Hei­del­berg): „Das japa­ni­sche Mäd­chen der Kriegs­zeit – Umstrit­te­ne Ide­al­vor­stel­lun­gen zwi­schen Pop­kul­tur und Pro­pa­ganda“;
  • ab ca. 19:00 Uhr: Gele­gen­heit zum gemein­sa­men Abend­essen;

Sonn­tag, 14. Juni 2015:

  • 10:00 Uhr: Fest­le­gung des nächs­ten Tagungs­or­tes und Ter­mins, Hin­weis auf kom­men­de Ver­an­stal­tun­gen;
  • 10:45 Uhr: Kurz­vor­stel­lun­gen von Pro­jek­ten II:
    (3) Anna Zschau­er (Uni­ver­si­tät Hei­del­berg): „Japa­ni­zi­tät aus Ästhe­tik. Inter­kul­tu­rel­le Phi­lo­so­phie als Dis­kurs­um­feld des frü­hen Natio­na­lis­mus in der Meiji-Ära“;
    (4) Teel­ka Gro­ene­veld (Ruhr-Universität Bochum): „Kolo­nia­le Bil­dung und die Rol­le der Geo­gra­phie im impe­ria­len Cur­ri­cu­lum Koreas“;
    (5) Niko Till­mann (Ruhr-Universität Bochum): „Zur Umwelt­ge­schich­te des Zucker­rohr­an­baus im japa­ni­schen Kolo­ni­al­reich“;
  • 12:15 Uhr: Kurz­vor­stel­lun­gen von Pro­jek­ten III:
    (6) Vanes­sa Schaar (Ruhr-Universität Bochum): „Die sani­tä­re und medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung in den jôka­ma­chi (Burg­städ­ten) und die Vor­stel­lun­gen von ‚Hygie­ne’ in der Edo-Zeit (1603–1868)“;
    (7) Ali­ne Dre­her (Ruhr-Universität Bochum): „Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten der archäo­lo­gi­schen Flug­pro­spek­ti­on – Japan und Euro­pa im Ver­gleich“;
    (8) N.N.
  • Ende der Tagung gegen 13:15 Uhr;

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.