Programm der 35. Tagung der „Initiative zur historischen Japanforschung“ im digitalen Format (28./29.11.2020)

Am 28. & 29. Novem­ber 2020 wird die 35. Tagung der „Initia­ti­ve zur his­to­ri­schen Japan­for­schung“ statt­fin­den. Die­se Tagung fin­det in einem digi­ta­len For­mat statt.

Die Teil­nah­me an die­ser Tagung steht allen Inter­es­sier­ten offen. Auch Stu­die­ren­de aller Semes­ter sind selbst­ver­ständ­lich herz­lich ein­ge­la­den, der Tagung bei­zu­woh­nen und mit­zu­dis­ku­tie­ren. Die Teil­nah­me ist kos­ten­frei. Es wird aber um eine Anmel­dung gebe­ten. Soll­ten Sie an einer Teil­nah­me inter­es­siert sein, bit­te wir um eine Anmel­dung bis 20. Novem­ber 2020 per E‑Mail an Tomo­hi­de Ito & Dani­el Gerich­hau­sen unter tagung(Replace this paren­the­sis with the @ sign)japanische-geschichte.de. Neben Ihrer Anmel­dung soll­te Ihre E‑Mail eine wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen enthalten:

  • Sind Sie damit ein­ver­stan­den, mit Namen und E‑Mail-Adresse in eine Lis­te der Teil­neh­me­rin­nen & Teil­neh­mer auf­ge­nom­men zu werden?

TAGUNGSPROGRAMM

SONNABEND, 28. November 2020:

09:15 – 09:45 Uhr: Begrü­ßung & Vorstellungsrunde

09:45 – 10:45 Uhr: Patrick Elmer (Wien / Osa­ka): „Auf­schlüs­se über die Lage von Yama­tai durch For­schung zu den Kuma­so und Haya­to“;

10:45 – 11:15 Uhr: Meli­na Wache (Bochum): „Die japa­ni­sche Insel Oki­no­shi­ma und mari­ti­me Bezie­hun­gen in Ost­asi­en im 9. und 10. Jahr­hun­dert“;

11:30 – 12:30 Uhr: Bas­ti­an Voigt­mann (Frank­furt): „Jahr eins: Kom­men­ta­re zum Kai­ser­li­chen Erzie­hungs­edikt, 1890–91“;

13:30 – 14:30 Uhr: Fritz Schu­mann (Ber­lin): „Gift­gas und Kanin­chen – Japa­ni­sche Che­mie­waf­fen im 2. Welt­krieg und die Geschich­te von Ōku­no­shi­ma (Stand 2020)“;

[ab 15:00 Uhr: Mit­glie­der­ver­samm­lung der „Gesell­schaft für Japan­for­schung“ für deren Mitglieder;]

SONNTAG, 29. November 2020:

09:15 – 10:15 Uhr: Jana Are­sin (Erlangen-Nürnberg): „Demo­kra­tie, Kon­sum und Frau­en­bil­der in Japa­ni­schen und US-amerikanischen Frau­en­zeit­schrif­ten im frü­hen Kal­ten Krieg (1945–1960)“;

10:15 – 10:45 Uhr: Boje­na Diva­e­va (Bonn): „Stirb mit mir, Schwes­ter – Shin­jû als Aus­weg uner­füll­ter Lie­be?“;

11:00 – 12:00 Uhr: Klaus J. Frie­se (Zürich / Mün­chen): „Japa­ni­sche Kriegsmotiv-Kimonos: Spie­gel einer natio­na­len Identität?“;

13:00 – 14:00 Uhr: Chris­toph End (Rot­ten­burg am Neckar): „Deutsch-japanische forst­wis­sen­schaft­li­che Begeg­nun­gen zwi­schen 1868 und 1914 im Spie­gel ihrer Protagonisten“;

14:15 – 15:15 Uhr: Bern­hard Mann (Koblenz): „Die Public-Health-Entwicklung in Japan. Ant­wor­ten auf die zeit­ge­schicht­li­chen Her­aus­for­de­run­gen einer Demo­kra­tie in der Krise?“;

15:15 – 15:30 Uhr: Pla­nung des nächs­ten Tref­fens & Abschluss der Tagung;

Wir freu­en uns dar­auf, Sie in einem digi­ta­len For­mat begrü­ßen zu können.

Dani­el Gerich­hau­sen & Tomo­hi­de Ito

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.