Programm des 22. Treffens der Initiative (2./3. November 2013)

favicon04Tagungs­ort: Japa­no­lo­gie der Uni­ver­si­tät Tübin­gen, gro­ßer Übungs­raum im Erd­ge­schoss,  Wil­helm­str. 90, 72074 Tübin­gen;

Orga­ni­sa­ti­on und Anmel­dung zur Tagung (bis 25. Okto­ber 2013): Frau Martha‐Christine Men­zel (Hei­del­berg)

Programm:

2. Novem­ber 2013

  • 14.00–15.00 Uhr: Begrü­ßung und Vor­stel­lungs­run­de
  • 15.00–15.30 Uhr: Wolf­gang Sei­fert (Hei­del­berg): „Wis­sen­schaft­li­ches Publi­zie­ren im Bereich der Geschich­te Ost­asi­ens, ins­be­son­de­re Japans“
  • 15.45–16.45 Uhr: Wolf­gang Leh­nert: „Japa­ni­sche Räu­me im Wan­del der Edo‐Zeit“
  • 16.45–17.45 Uhr: Jonas Rüegg (Zürich) : „Aimé Hum­bert – Wer­te­vor­stel­lun­gen eines Bour­geois und das Japan der Bakumatsu‐Zeit. Eine Unter­su­chung anhand pri­va­ter Kor­re­spon­den­zen wäh­rend sei­nes Auf­ent­hal­tes 1863–64“
  • 18.00–19.00 Uhr: Hans‐Joachim Schmidt: „Gefan­gen­schaft der ‚Tsingtau­er‘ in Japan 1914–1920“

3. Novem­ber 2013

  • 10.00–11.00 Uhr: Julia Mari­ko Jaco­by (Frei­burg): „Die Kata­stro­phe als Medi­en­er­eig­nis. Die japa­ni­schen ‚Kata­stro­phen­pu­bli­ka­tio­nen‘ im gesell­schaft­li­chen Umbruch 1855–1923“
  • 11.00–12.00 Uhr: Kat­rin End­res (Hei­del­berg): „Der Tän­zer Kuni Masa­mi (1908–2007) – die Ber­li­ner Jah­re (1936–1945). Ein Japa­ner als Zeit­zeu­ge des NS‐Regimes und sei­ne Rol­le inner­halb der deutsch‐japanischen Kul­tur­be­zie­hun­gen.“
  • Ab 12:15 Uhr: Abschluss­dis­kus­si­on und Bera­tung über das nächs­te Tref­fen

Das Pro­gramm fin­den Sie hier als PDF‐Datei.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.