Programm der 27. Tagung in Halle / Saale (4. & 5. Juni 2016)

Am 4. & 5. Juni 2016 fin­det an der Universität Halle-Wittenberg die 27. Tagung der „Initiative zur hi­sto­ri­schen Japanforschung“ statt.

Organisation: Tino Schölz (Halle / Saale).

Anmeldung bis 1. Juni 2016 per E-Mail form­los an tagung(Replace this par­en­the­sis with the @ sign)japanische-geschichte.de.

Tagungsort: Geistes- und Sozialwissenschaftliches Zentrum der Martin-Luther-Universität, Emil-Abderhalden-Str. 26/27, 06108 Halle / Saale

Programm:

Sonnabend, 4. Juni 2016:

  • 13:30 – 14:00 Uhr: Begrüßung und Vorstellungsrunde;
  • 14:00 – 15:15 Uhr: Raji Steineck (Zürich): „Das Hikohohodemi no mi­ko­to ema­ki. Symbolische Konfiguration und so­zia­le Konstellation ei­nes Mythos im Wandel“;
  • 14:30 – 16:45 Uhr: Thorsten Kerp (Bonn): „Zwischen Koketterie und Galanterie. Männlichkeitsbilder im Japan des frü­hen 19 Jh.“;
  • 17:00 – 18:00 Uhr: Diskussion über ak­tu­el­le Fragen der Initiative (Homepage, Kooperation mit der Dôjidai-shi gak­kai), Festlegung des näch­sten Tagungsortes;
  • an­schlie­ßend: ge­mein­sa­mes Abendessen; ab 18 Uhr fin­det par­al­lel die Mitgliederversammlung der „Gesellschaft für Japanforschung“ statt.

Sonntag, 5. Juni 2016:

  • 10:00 – 11:15 Uhr: Ulrike Nennstiel (Sapporo): „Die Bedeutung von Wald als Erholungsquelle. Von der Meiji-Zeit bis heu­te“;
  • 11:30 – 12:45 Uhr: Fynn Holm (Zürich): „Nation buil­ding and Whaling in Northeast Japan“;
  • 12:45 – ca. 13:30 Uhr: Abschlussdiskussion, Möglichkeit für Projektvorstellungen.
    .

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.